Instant Ramen – Die japanischen Nudelsuppen

Da hat man mal 3 Tage am Stück frei, und was passiert? Bereits vor dem freudigen Ereignis trifft einem die Grippe. Und was hilft besser als eine leckere Suppe.

Bereits beim letzten Japanbesuch meiner Familie, hatte mir die Schwiegermutter diese leckeren Ramen (Nudelsuppen) eingepackt. Sie weiss, dass ich gerne scharfe Suppen auf Miso Basis esse. Nun sollte man wissen, was Miso ist. Also, Miso ist nichts anderes als die SoyaBohnen Paste. Von dieser Paste gibt es zahllose Variationen. Ausserdem ist Miso die Grundlage fuer viele japanische Gerichte (so auf fuer die allseits bekannte Miso Suppe (laesst ja alleine vom Namen schon darauf schliessen :))

Die meisten von euch kennen diese Instant Suppen sicherlich, die Zubereitung ist denkbar einfach, wie das Bild hier beweist:

Wie ihr lesen koennt, eine einfache Sache 🙂 – Die Nudeln extra kochen, die beigefuegte Sosse schonmal in einem kleinen Topf mit heissem Wasser erwaermen, 270ml in eine Suppenschale geben, die warme Sosse und noch die Nudeln hinzufuegen, das wars.Am Mittag hatte ich noch Schnitzel gemacht, und da ich es schon oefters in Japan gesehen habe, dass es dort auch Ramen mit Schnitzelfleisch gibt, musste ich das auch ausprobieren:

Und es war superlecker. Die scharfe Miso Suppe war so geschmackvoll, dass ich trotz meiner Krankheit ein intensives Geschmacks-Erlebnis hatte. Meine Frau hat einen Löffel probiert und nur „Karai“ (辛い – Scharf) geschriehen, was darauf schliessen laesst, dass die Angaben auf der Suppenpackung richtig waren (Karai Miso Ramen).

Ich fand‘ die Suppe wirklich lecker, die Nudeln waren gut, und das Fleisch passte perfekt. Natuerlich kommt sie nicht an eine hausgemachte Ramen heran, aber fuer zwischendurch ist sie echt eine Alternative.

Wer eine haben will, trägt sich auf

http://besorgsinjapan.thomasheinlein.de

ein,dann bringe ich ein paar Packungen mit.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.